Freies Feld

Kuru Kuru Kururin

Von JÁNOS MOSER.

Es soll sie geben, die seltenen und äusserst unwahrscheinlichen Fälle von Tetrismüdigkeit. Wer von ihr befallen ist, hat nichts zu lachen, existieren doch wenig Spiele dieser Art, welche es mit dem Klassiker aufnehmen könnten. Kuru Kuru Kururin für den GBA ist einer der Ausnahmefälle. Aufgabe des im Jahr 2001 erschienenen Spiel für den GBA ist es, einen rotierenden Stab bzw. ein helikopterartiges Fahrzeug namens Helirin durch insgesamt 35 Levels zu führen, ohne an Wänden oder Objekten anzustossen. Hört sich simpel an, aber spätestens ab dem 20. Level kommen auch Geschicklichkeitsmeister an ihre Grenzen. Gerüchten zufolge soll das Spiel von einer kruden japanischen Gameshow inspiriert worden sein. Ein Wunder, dass es dieser erste Teil von insgesamt drei Kururin-Spielen überhaupt nach Europa geschafft hat. Deshalb: Zugreifen, sobald sich die Gelegenheit dazu bietet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von Yoshi geschrieben und am 25. März 2013 um 12:56 veröffentlicht. Er ist unter Links und Tipps abgelegt und mit , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: